Terug

Die Stimmung in deinem Unternehmen in 15 Sekunden mit einer Stimmungsumfrage verstehen

von Danique Geskus | Sep 29, 2023

Die Messung der Stimmung und Zufriedenheit der Mitarbeiter/innen ist wichtig, um die Atmosphäre und das Wohlbefinden in einer Organisation zu verstehen. Früher waren Umfragen und Fragebögen die üblichen Methoden, aber heute gibt es einen schnelleren und effizienteren Weg: Stimmungsmessungen. In nur 15 Sekunden können diese Messungen einzigartige Erkenntnisse liefern. In diesem Blog erfährst du, was genau eine Stimmungsmessung beinhaltet, warum es wichtig ist, die Stimmung der Beschäftigten zu messen und wie man sie durchführt. 

 

Was ist eine Stimmungsmessung?

Eine Stimmungsmessung ist ein Instrument, mit dem die Stimmung, der emotionale Zustand oder das Wohlbefinden von Personen gemessen werden kann. Sie wird vor allem in Unternehmen eingesetzt, um die Stimmung und Zufriedenheit der Mitarbeiter/innen zu erfassen. Mit Fragebögen oder Bewertungsskalen können Gefühle wie Glück, Traurigkeit, Angst, Stress und Zufriedenheit bewertet werden. Diese Messungen liefern wertvolle Informationen, die dabei helfen können, Entscheidungen zu treffen, Probleme zu erkennen und das Wohlbefinden und Engagement der Mitarbeiter zu fördern.

Ein Vorteil einer Stimmungsmessung ist, dass sie in sehr kurzer Zeit, manchmal sogar in nur 15 Sekunden, einzigartige Erkenntnisse liefert. Durch die Verwendung prägnanter und direkter Fragen oder Bewertungsskalen können die Beschäftigten schnell ihre Stimmung angeben, ohne dass sie viel Zeit für umfangreiche Umfragen aufwenden müssen. Das macht es effizient und praktisch, regelmäßige und häufige Stimmungserhebungen durchzuführen, damit Unternehmen schnell auf Veränderungen in der Stimmung und den Bedürfnissen der Beschäftigten reagieren können.

 

Was bedeutet die Stimmung der Beschäftigten?

Die Stimmung der Mitarbeiter/innen bezieht sich auf den emotionalen Gesamtzustand oder das affektive Erleben der Mitarbeiter/innen bei der Arbeit. Sie umfasst die Bandbreite der Emotionen, die ein Arbeitnehmer empfinden kann, wie z. B. Glück, Zufriedenheit, Begeisterung, Frustration oder Stress. Die Stimmung der Mitarbeiter/innen kann einen erheblichen Einfluss auf die Arbeitszufriedenheit, die Leistung und das allgemeine Wohlbefinden haben.

 

Warum die Stimmungsmessung wichtig ist

Die Stimmung der Mitarbeiter/innen hat einen erheblichen Einfluss auf das Engagement der Mitarbeiter/innen, d.h. auf den Grad ihrer Begeisterung, ihres Engagements und ihrer Beteiligung an der Arbeit. Eine positive Stimmung fördert das Engagement der Mitarbeiter/innen, was wiederum zu höherer Produktivität, Arbeitszufriedenheit und Bindung an das Unternehmen führt. Eine Studie von Harter, Schmidt & Hayes (2002) ergab, dass Beschäftigte, die über eine hohe Arbeitszufriedenheit und ein hohes Engagement berichten, mit 37 % höherer Wahrscheinlichkeit überdurchschnittliche Leistungen erbringen. Außerdem engagieren sich engagierte Mitarbeiter/innen eher freiwillig, bringen innovative Ideen ein und haben eine niedrigere Fluktuationsrate.

 

Wie führt man eine Stimmungsmessung durch?

Es gibt verschiedene Modelle und Rahmenwerke, um die Stimmung der Beschäftigten zu messen. Ein gängiger Ansatz ist die affektive Ereignistheorie (AET), die davon ausgeht, dass Ereignisse am Arbeitsplatz emotionale Reaktionen hervorrufen, die dann die Arbeitseinstellung und das Verhalten beeinflussen. Forscher/innen verwenden häufig Selbstauskünfte wie Fragebögen oder Pulsbefragungen, um die Stimmung der Beschäftigten zu ermitteln.

 

Fragen, die du stellen kannst, um die Stimmung zu messen

Die 5 besten Fragen zur Messung der Mitarbeiterstimmung:

(a) Wie würdest du dein Glücksgefühl bei der Arbeit einschätzen?

  1. b) Wie würdest du deine Freude an der Arbeit einschätzen?
  2. c) Wie hoch schätzt du deinen Stresspegel bei der Arbeit ein?
  3. d) Wie zufrieden bist du mit deiner Arbeit?
  4. e) Wie hoch ist deine Motivation, bei deiner Arbeit gute Leistungen zu erbringen?

Diese fünf Fragen wurden ausgewählt, weil sie verschiedene Aspekte der Stimmung der Beschäftigten abdecken und eine Reihe von Gefühlszuständen repräsentieren, die bei der Arbeit häufig auftreten. Da sie Aussagen über Glück, Freude, Stress, Zufriedenheit und Motivation enthalten, ermöglichen diese Fragen eine umfassende Bewertung des emotionalen Wohlbefindens eines Arbeitnehmers bei der Arbeit. Außerdem können sie auf einer Likert-Skala beantwortet werden, so dass die Befragten angeben können, inwieweit sie jeder Aussage zustimmen oder nicht zustimmen.

 

Learned: Pulsumfragen zur Stimmungsmessung

Mit dem Umfrage-Add-on Learned kannst du ganz einfach Stimmungsmessungen durchführen und wertvolle Erkenntnisse über die Atmosphäre in deinem Unternehmen sammeln. 

 

Praktische Tipps, um die Stimmung der Mitarbeiter/innen zu verbessern:

  1. Fördern Sie ein positives Arbeitsumfeld: Schaffe eine Arbeitsplatzkultur, in der Positivität, Respekt und offene Kommunikation im Vordergrund stehen. Ermutige Vorgesetzte und Mitarbeiter/innen dazu, die Bemühungen und Leistungen der anderen anzuerkennen und zu würdigen. Fördern Sie Teamarbeit und Zusammenarbeit, um die Kameradschaft unter den Beschäftigten zu stärken.
  2. Biete Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung: Biete Schulungsprogramme, Workshops oder Gelegenheiten für die Beschäftigten an, um ihre Fähigkeiten und Kenntnisse zu erweitern. Investiere in ihr Wachstum und ihre Entwicklung, denn das kann die Arbeitszufriedenheit und die Motivation erhöhen, was wiederum zu einer besseren Stimmung unter den Beschäftigten führt.
  3. Initiativen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie umsetzen: Erkenne die Bedeutung der Work-Life-Balance an und unterstütze die Beschäftigten dabei, sie zu erreichen. Biete ggf. flexible Arbeitszeiten, die Möglichkeit der Fernarbeit oder familienfreundliche Regelungen an. Ermutige die Beschäftigten, Pausen und Urlaub zu machen, um sich zu erholen und Stress abzubauen.
  4. Holen Sie regelmäßig Feedback ein und reagieren Sie darauf: Führe Mitarbeiterbefragungen oder Feedbackgespräche durch, um Erkenntnisse über die Zufriedenheit und die Anliegen der Beschäftigten zu gewinnen. Höre dir das Feedback deiner Mitarbeiter/innen aktiv an und ergreife geeignete Maßnahmen, um Probleme oder Verbesserungsmöglichkeiten anzugehen. Das zeigt, dass ihre Meinung geschätzt wird und kann sich positiv auf die Stimmung der Beschäftigten auswirken.
  5. Fördern Sie Initiativen zum Wohlbefinden der Mitarbeiter: Führe Programme ein, die das Wohlbefinden der Mitarbeiter/innen in den Vordergrund stellen, wie z.B. Wellness-Aktivitäten, Achtsamkeitssitzungen oder Zugang zu Ressourcen für psychische Gesundheit. Ermutige zu gesunden Gewohnheiten und biete Unterstützung bei der Stressbewältigung. Wenn du dich um das Wohlbefinden deiner Mitarbeiter kümmerst, trägt das zu einem positiven Arbeitsumfeld bei und verbessert die Stimmung der Mitarbeiter.

 

Quellen der Fachzeitschriften und APA-Referenzen

  1. a) Harter, J. K., Schmidt, F. L., & Hayes, T. L. (2002). Beziehung zwischen Mitarbeiterzufriedenheit, Mitarbeiterengagement und Unternehmensergebnissen auf Unternehmensebene: A meta-analysis. Journal of Applied Psychology, 87(2), 268-279. [Link zum Artikel: https://doi.org/10.1037/0021-9010.87.2.268]

Maandelijkse nieuwsbrief

Aanmelding voor nieuwsbrief voordelen