Karriere framework

Job House, Kompetenzen & Fähigkeiten und Karrierewege

Performance Management

Beurteilungen, 1:1-Gespräche, Feedback und Ziele

Engagement

Traditionelle Umfragen, Pulsumfragen und eNPS

Sicherheit

Alles über unsere Sicherheit und AVG-Protokolle

Integrationen

Integration mit HRIS, SSO, MFA und Kalender

Übersicht

Eine Übersicht über alle Produkte auf der Learned-Plattform

Unsere Geschichte

Unser Auftrag und was uns einzigartig macht

Return on investment

Nutzwert und Kapitalrendite

HR Wissenszentrum

E-Leitfäden, Webinare und Vorlagen

Implementierung & Unterstützung

Bewährte Implementierungsprozesse, Videos und Webinare

Kundenberichte

Erfahren Sie, wie unsere Kunden Learned nutzen

Blog

Artikel für HR-Fachleute und Manager

Terug

Was ist eine Top-Einstufung und wie funktioniert sie?

Die Einstellung der richtigen Mitarbeiter ist entscheidend für den Erfolg Ihres Unternehmens. Eine Methode, die viel Aufmerksamkeit erregt hat, ist das „Topgrading“. In diesem Blog erläutern wir, was Topgrading ist, warum es so leistungsfähig ist und wie es zum Aufbau eines Spitzenteams beitragen kann.

 

Was ist Topgrading?

Top Grading ist ein strenger Ansatz bei der Einstellung und Auswahl. Damit soll sichergestellt werden, dass nur die allerbesten Bewerber eingestellt und behalten werden. Diese von Bradford D. Smart entwickelte Methode zielt darauf ab, die Qualität der Arbeitskräfte durch ein eingehendes und strukturiertes Interviewverfahren zu verbessern.

 

Warum ist Topgrading wichtig?

Die Einstellung der richtigen Mitarbeiter ist entscheidend für den Unternehmenserfolg. Hier sind einige Gründe, warum Topgrading so wichtig ist:

  1. Leistungsstärkere Teams: Die Top-Einstufung gewährleistet die Auswahl von Mitarbeitern, die konstant überdurchschnittliche Leistungen erbringen.
  2. Geringere Personalfluktuation: Durch die Rekrutierung und Entwicklung von Spitzentalenten verringert Topgrading die Personalfluktuation und sorgt so für organisatorische Kontinuität und Stabilität.
  3. Kosteneinsparungen: Obwohl das Topgrading-Verfahren gründlich ist, kann es letztlich Kosten sparen, da es Mitarbeiter anzieht, die vom ersten Tag an produktiv sind.
  4. Verbesserte Unternehmenskultur: Spitzenkräfte ziehen andere Spitzenkräfte an und tragen zu einer positiven und produktiven Unternehmenskultur bei.

 

Wie funktioniert das Topgrading?

Das Topgrading-Verfahren umfasst mehrere Schritte, unter anderem:

  1. Lebenslauf-Screening: Beginnen Sie mit dem Screening von Lebensläufen, um geeignete Kandidaten zu ermitteln.
  2. Telefoninterviews: Führen Sie kurze Telefoninterviews, um einen ersten Eindruck von den Bewerbern zu erhalten.
  3. Spitzeninterviews: Führen Sie eingehende, strukturierte Interviews, um den beruflichen Werdegang, die Leistung und die Persönlichkeit des Bewerbers zu beurteilen.
  4. Überprüfung der Referenzen: Kontaktaufnahme mit den Referenzen zur Überprüfung der Bewerberinformationen.
  5. Zeitplan für die berufliche Laufbahn: Lassen Sie den Bewerber einen detaillierten Zeitplan für seine berufliche Laufbahn erstellen, um sich ein vollständiges Bild von seinem Werdegang zu machen.
  6. Diskutieren Sie das Organisationsverhalten: Analysieren Sie das Verhalten des Bewerbers in verschiedenen Organisationen, um festzustellen, ob er gut in die aktuelle Organisation passt.

 

Topgrading mit Learned

Learned bietet Instrumente zur Unterstützung von Spitzenbewertungen innerhalb Ihrer Organisation. Unsere Plattform ermöglicht es Ihnen, Talente durch personalisierte Lernpläne und einen kontinuierlichen Dialog zu identifizieren, zu entwickeln und zu binden.

Gratis downloads

Erstellen Sie Diagramme mit objektiven Auswertungen für leistungsschwache und leistungsstarke Mitarbeiter.

Additional Resource

All resources >